Der Friedrich-Bödecker-Kreis
in Sachsen-Anhalt e.V. (FBK)

August 2020
MDMDFSS
      1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31       
« Jul   Sep »

Unter den Maßnahmen gegen die Verbreitung des Covid-19 leiden nicht nur Künstler*innen. Veranstaltungsabsagen treffen die Freischaffenden im Kultur- und Kreativbereich besonders hart.

Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS in ver.di) empfiehlt folgende Maßnahmen zur Unterstützung von Kulturschaffenden durch öffentliche Hand, Verwerter, Verwertungsgesellschaften, aber auch durch die Medien und Bürger*innen:

 

Ausfalldokumentierung

  • Künstler*innen sind angehalten, abgesagte und ausgefallene Lesungen und Auftritte mit Datum, Zeit- und Gehaltsangaben sowie Veranstalter (privatwirtschaftlich oder teilweise / komplett öffentliche Hand) zu dokumentieren
  • Eigene Schätzung der Verluste auf den Monat / das Jahr: xx ausgefallene Lesungen / Auftritte entsprechen xx Prozent Ausfall des Gesamtumsatzes
  • Selbstdokumentation von abgesagten oder ausgefallenen Workshops mit Datum, Zeit und Gehaltsangaben, ob privatwirtschaftlicher Veranstalter oder Veranstalterin mit öffentlichen Mitteln, und ggfs. bereits geleisteter Zahlungen (Raummiete, nicht erstattungsfähige Reisekosten)
  • Dokumentation von ausgefallenen Residenzstipendien, mit Angabe von Dauer, Monatsprämie, ggfs. bereits investierten Kosten
  • Dokumentation von ausgefallenen weiteren honorierten öffentlichen Auftritten: Vorträge, Keynotes, Panel-Teilnahme. Datum, Zeit, Ort, ggfs. nicht erstattungsfähige, bereits geleistete Reisekosten
  • Dokumentationen sammeln und im Fall von Notfallförderung einreichen

 

Alternativen prüfen

  • Angebot des Verlegens von Lesungen etc. auf digitale Medien. Hierbei Vergütungsysteme bzw. mangelnde Vergütung dokumentieren.
  • Monetarisierungen durch eigene, individuelle YouTube-Kanäle (Lesungen etc.) aufzubauen dauern in der Regel zu lang, um eine kurzfristige Ausfallhilfe darzustellen. Hier können Kanäle von Verlagen oder Labels eine Ausweichmöglichkeit sein. Informationen zum YouTube-Partnerprogramm:
    https://support.google.com/youtube/answer/72857?hl=de
  • Crowdfunding per Kickstarter, Gofundme, Indiegogo
  • Statt Präsenzworkshop: Webinar, ggf. vom Veranstalter mitzuorganisieren