Der Friedrich-Bödecker-Kreis
in Sachsen-Anhalt e.V. (FBK)

Januar 2022
MDMDFSS
      1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31       
« Dez   Feb »

Das interdisziplinäre Sprachprojekt „Luthers Denkzettel – Lockvogel Poetry Slam“ endete am vergangenen Freitag mit einem großen Poetry-Slam-Wettstreit in Eisleben.

Das Projekt, initiiert vom Friedrich-Bödecker-Kreis in Sachsen-Anhalt e. V., der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt und den Poetry Slammerinnen Katja Hofmann und Josephine von Blueten Staub, startete mit Beginn des neuen Schuljahres 2021/2022 in vier Schulen im Saalekreis und Mansfelder Land. Die teilnehmenden Schüler*innen wurden in Workshops von Katja Hofmann und Josephine von Blueten Staub dazu befähigt, Poetry-Slam-Texte zu verfassen und vorzutragen. Idee des Projektes war es, Jugendliche dazu zu motivieren, sich mit Sprache auseinanderzusetzen, den eigenen Sprachgebrauch zu reflektieren und zu hinterfragen sowie neue kreative Ausdrucksfähigkeiten zu entwickeln.

Am Freitag den 22. Oktober 2021 fand das Projekt seinen fulminanten Höhepunkt. In Luthers Sterbehaus in Eisleben traten 11 Projekt-Teilnehmer*innen in einem Poetry-Slam-Wettstreit gegeneinander an. Sie trugen ihre selbst geschriebenen Texte vor und bewiesen, dass sie Mut haben, mit Sprache zu experimentieren, ihre Empfindungen und Themen zum Ausdruck zu bringen und ihre eigenen Worte vor dem anwesenden Publikum zu performen. Die 14-Jährige Ari-Zara Kühn aus der Kunstklasse des Wettiner Gymnasiums war die Gewinnerin des Abends.

 

Muriel Flor, Paula Lukowsky, Ari-Zara Kühn und Katja Hofmann

Poetry Slam Wettstreit in Luthers Sterbehaus in Eisleben

Ari-Zara Kühn (Rechts) gewann den Poetry Slam Wettstreit vor Paula Lukowsky (Mitte) und Muriel Flor (Links)

Katja Hofmann ermutigte die Teilnehmer*innen sich im Poetry Slam auszuprobieren und moderierte den Finalabend in Eisleben